Das Revisionskonzept

Obwohl der Verein «Aktion Pro Sächsitram» keine Revisionsgruppe und keine Werkstatt hat, werden einfachere Arbeiten durch den Verein ausgeführt werden. Dadurch lassen sich Kosten einsparen. Im Rahmen der Zustandsanalyse des Fahrzeugs wurde daher bereits eine Abschätzung gemacht, was in freiwilliger Arbeit durch die Vereinsmitglieder aufgearbeitet werden soll und wo die Arbeiten an eine Drittfirma vergeben werden. Es ist ganz klar, dass sämtliche sicherheitsrelevanten Arbeiten durch die entsprechenden Fachleute am geeigneten Ort ausgeführt werden.

Um den Zustand des Fahrzeugs genauer zu erforschen, wurde in einem ersten Schritt die ganze Bestuhlung ausgebaut und eingelagert. Der Be 4/4 1408 sah nach diesem Schritt im Innern so aus:


Nach Entfernen diverser Verschalungsteile konnte der Zustand des Wagengerippes, der Dachunterseite und der Aussenverblechung eingesehen werden.

Da sich die Verhandlungen mit der VBZ in die Länge ziehen und noch weitere Unterlagen zum künftigen Betrieb des Fahrzeugs erwartet werden, wurde die detaillierte Ausarbeitung der einzelnen Arbeitsschritte noch nicht an die Hand genommen. Im Rahmen des Konzepts, das bei der VBZ eingereicht wurde, entstand jedoch schon eine umfangreiche Betrachtung, welche Systeme wie und wo revidiert werden und welche Umbauten vorgesehen sind.

Der Be 4/4 1408 soll äusserlich keine Veränderung erfahren. Die Veränderungen im Innenraum dürfen nicht auffallen und müssen soweit möglich demontierbar sein.

Da der Lagerplatz, auf dem das Fahrzeug seit Mai 2007 abgestellt war, anderweitig benötigt wurde, musste ein Ersatzplatz gefunden werden. Dies gestaltete sich schwieriger als erwartet, doch dank eines Tips, der vom Tramverein Bern gekommen ist, fanden wir auf dem Areal der ehemaligen Cellulose-Farbrik Attisholz auf Riedholzer Gemeidegebiet einen Standplatz. Der Transport in die Gegend von Solothurn fand am 10. Oktober 2011 statt. Hier ein paar Eindrücke:


Es besteht noch keine Festlegung, welches Unternehmen die zu vergebenden Arbeiten erledigen wird. Gemäss Side-Letter zum Schenkungsvertrag ist die Unterstützung durch die VBZ bei der Wiederinbetriebnahme und der Zulassung zugesichert.

StartseiteImpressumKontaktLinksHäufige FragenDer Weg zu unsAGB SouvenirshopSitemap